Radio 

Radio2

Im Rahmen dieses im Jahre 2003 angelaufenen Programms werden wöchentlich fünf Radiosendungen (auf Quechua und Spanisch) produziert, welche für die Schulen im ländlichen Raum und der Aussenquartiere von Cusco bestimmt sind. Eine Sendung stellen die Kinder der beteiligten Schulen selber her, zusammen mit ihren LehrerInnen und manchmal der ganzen Gemeinde. Sie berichten dabei von ihren Erlebnissen und Interessen, von Persönlichkeiten aus ihrem Umfeld, von ihrer Gemeinde. Die anderen Sendungen entstehen im Studio des Projekts in Cusco, basieren aber immer auf Nachforschungen und Erkundungen in den Dörfern sowie Interviews und Aufnahmen mit den Kindern und Eltern. Inhaltlich stehen hier die Erfahrungen und Kenntnisse der lokalen Bevölkerung im Mittelpunkt. Alle Sendungen werden täglich um 10 Uhr ausgestrahlt und dienen den LehrerInnen als Input für den interkulturellen Unterricht. Sie können sich dabei auf pädagogisch-didaktisches Begleitmaterial für die SchülerInnen sowie für die Lehrpersonen abstützen. Die Sendungen werden am Abend wiederholt, damit sie auch von den Familien gehört werden können.

Seit 2003 sind im Rahmen des Radioprogramms 1350 Sendungen für und mit Kindern (Sisichakunaq Pukllaynin) und 150 für und mit Erwachsenen (Q’uñi Q’uñicha) produziert und ausgestrahlt worden. Am Programm direkt beteiligt waren bisher rund 10‘000 Kinder mit ihren Familien und Lehrpersonen, aus rund 100 Gemeinden in sechs Provinzen der Region Cusco. Die Sendungen werden in der ganzen Region und in der Stadt Cusco gehört und haben eine enorme Popularität erreicht. In den letzten Jahren hat Pukllasunchis auch Anfragen von anderen Regionen erhalten, und die Programme werden nun auch in verschiedenen Dörfern und Städten Perus ausgestrahlt.